Geboren in Friedrichshafen (Bodensee), verheiratet, zwei Töchter (geb.  2015 und 2018). Deutsche und französische Staatsbürgerschaft.

Leiterin der Nachwuchsforschungsgruppe DIPART, Universität Duisburg-Essen, NRW School of Governance seit Februar 2018.

Wissenschaftlicher Werdegang

04/2018 – 08/2018 Elternzeit (Arbeit an Publikationen, Konferenzvorbereitung)
10/2014 – 01/2018Akademische Rätin auf Zeit
Professur für „Westliche Regierungslehre: Das politische System der BRD“ Universität Trier.
09/2015 – 03/2016 Elternzeit (Arbeit an Publikationen)
10/2012 – 09/2013
Wissenschaftliche Mitarbeiterin Professur für „Westliche Regierungslehre: Das politische System der BRD“ Universität Trier
04/2009 – 12/2012Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Teilprojekt „Armut und Parteien“ des SFB 600 „Fremdheit und Ar- mut“ Universität Trier
05/2008 – 03/2009Lehrkraft für besondere Aufgaben (7SWS)
Institut für Politikwissenschaft und Sozialforschung, Universität Würzburg
01/2008 – 05/2008Lehrbeauftragte und nebenberufliche wissenschaftliche Hilfskraft Institut für Politikwissenschaft und Sozialforschung, Universität Würzburg

Gutachterinnentätigkeit

Herausgeberin

  • Associated Editor von Political Research Exchange (PRX);
  • Wissenschaftliches Beiratsmitglied der Reihe „Politik in der digitalen Gesellschaft“, transcript.
  • Mitherausgeberin der Reihe „Netzwerkforschung“, transcript.

Gutachterin

  • Mitglied der Programmkommission des Center for Advanced Internet Studies (CAIS), Bochum;
  • Internet Histories (IH);
  • Zeitschrift für Politikberatung (ZPB);
  • International Journal of Strategic Communication (IJSC);
  • Zeitschrift für Politikwissenschaft (ZPol);
  • Politische Vierteljahresschrift (PVS)

Drittmittel

(Eingeworbenes Gesamtvolumen 890.026 Euro)

  • (in Überarbeitung) DFG-Netzwerk zu digitalen Parteien (Ko-Antragstellerin, gemeinsam mit Jasmin Fitzpatrick, 2020-2022, ca. 44.025 Euro)
  • Mitglied von Global Young Faculty VI (5.000 Euro Reisemittel, 50.000 Euro für Arbeitsgruppe „Demokratie Jetzt!“)
  • Tagungsbezuschussung und Veranstaltung der Bookmaking Conference zu „Digitalisierung und Demokratie(theorie) — Anziehung und/oder Abstoßung?“ durch das Center for Advanced Internet Studies (CAIS), Bochum (gemeinsam mit Michael T. Oswald und Jürgen Neyer;  10.649 Euro)
  • Förderung einer DVPW-Thementagung zum Thema „Wie relevant ist die Politikwissenschaft? Wissenstransfer und gesellschaftliche Wirkung von Forschung und Lehre“, Frankfurt (gemeinsam mit Daniel Lambach, Helmar Schöne, Wolfgang Bergem und Julia Reuschenbach, ca. 5.000 Euro)
  • Gewährung einer Zuwendung im Rahmen der Fördermaßnahme „Nachwuchsforschungsgruppen im Bereich Digitale Gesellschaft“ (Leitung: Dr. Isabelle Borucki, Hauptantragstellerin, gemeinsam mit Prof. Dr. Christoph Bieber und Dr. Kristina Weissenbach, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen (Personalmittel) sowie Universität Duisburg-Essen (Sachmittel), 810.000 Euro, Förderdauer 5 Jahre)
  • Mittel zur Veranstaltung eines Autorenworkshops (2018) für den Band „Internet und Staat“ (gemeinsam mit Wolf Schünemann) bei der Fritz Thyssen Stiftung (6000 Euro)